Vor dem tätowieren

Damit euer Tattoo von Anfang an optimal wird, und es auch leichter zu ertragen ist, müsst ihr auch ein paar Sachen beachten und dazu beitragen.

l Woche vorher den Termin telefonisch rückbestätigen

Die Anzahlung versteht sich als Beratung für das zu tätowierende Motiv, welches bei der Beratung besprochen wurde.

Spätestens 48 Stunden vorher kann der Termin abgesagt oder verschoben werden. Die Anzahlung verfällt dann nicht.

Bei Nichterscheinen zum Termin wird die Anzahlung einbehalten.

Bei eventuellen Verspätungen zum Termin anrufen, dass ihr zu spät kommt.

l Tag vorher kein Alkohol, keine harten Drogen, keine blutverdünnenden Medikamente (Aspirin), keine Beruhigungsmittel, keine Aufputscher und so Zeugs nehmen.

l Tag vorher die zu tätowierende Stelle großflächig nass rasieren, (geringere Hautreizung während des Tätowierens).

Ausgeschlafen und gut gegessen zum Termin kommen. Eventuell Lieblingsnaschereien und alkoholfreies Getränk mitbringen, aber kein Red Bull oder so Zeugs.

Auch bei leichten Erkältungen oder Unwohlsein kann ein Tattoo richtig zur Qual werden, deshalb 100% fit sein.

Ganz relaxed an das Tattoo rangehen, nicht in irgendwas hineinsteigem.

Bequeme Kleidung anziehen.

Für die Nachbehandlung Bepanthen Roche kaufen.

Sollte all dies beachtet werden, ist tätowieren halb so schlimm.

 

 

Behandlungshinweis für Tattoo

Jeder Kunde ist für die Nachbehandlung seines Tattoos selbst verantwortlich. Jedes Tattoo ist eine kleine Wunde, die in der ersten Zeit eine besondere Pflege benötigt. Der Verband, der vom Tätowierer angebracht wird, sollte so lange darauf bleiben, wie es der Tätowierer empfiehlt.

Nach der Entfernung des Verbandes sieht das Tattoo sehr verschmiert aus. Die Verschmierung (Schlonz) wird mit klarem kalten, oder leicht lauwarmem Wasser abgewaschen, wenig Seife verwenden.

Kaltes Wasser wäre sehr zu empfehlen, da es das Tattoo kühlt. Nach dem Abwaschen wird das Tattoo mit einem sauberen Zewa leicht abgetupft und anschließend mit einer vom Tätowierer empfohlenen Wund - und Heilsalbe (Bepanthen Roche) leicht eingesalbt.

Am Anfang ist die Wund- und Heilsalbe ein wenig dicker aufzutragen aber auch nicht so dick, dass sich auf dem Tattoo Salbenreste befinden. Das Einsalben wiederholt man mindestens dreimal täglich.

Zweimal waschen, mindesten dreimal einsalben. Dies macht man eine Woche lang.

Das Tattoo darf am Anfang nie ausgetrocknet aussehen!!

Danach wird das Tattoo wie folgt behandelt:

Das Tattoo wird einmal täglich abgewaschen und trocken getupft. Die Wund - und Heilsalbe wird wie gehabt mindestens 2mal täglich dünn aufgetragen. So sollte man sein Tattoo bis zur völligen Abheilung behandeln. Zu beachten ist:

Niemals am Tattoo kratzen.

Tattoo darf am Anfang nicht austrocknen.

Mit dem neuen Tattoo 3 Wochen nicht in die Sonne / Sonnenbank.

Mit dem neuen Tattoo mindestens 2 Wochen nicht ins Schwimmbad / Sauna /

Meer / Baggersee usw.

In den ersten 7 Tagen nicht baden, sondern duschen. Tattoo nicht aufweichen

Tattoo am Anfang mit sehr wenig Seife waschen. Nur 1 mal täglich um die Haut von der alten Salbe zu reinigen

Tattoo keiner großen Schmutzeinwirkung aussetzen (am Anfang keine fusselnde Kleidung tragen). Keine Sandstrände. Schaumparty usw.

Keine andere Wund - und Heilsalbe als die vom Tätowierer empfohlene verwenden.

Keine Tiere an das Tattoo lassen, frische Bettwäsche aufziehen um eine bessere Wundheilung zu haben /Hautreste usw.

Solltet ihr all diese Punkte beachten und einhalten, dürfte es keine Probleme mit der Abheilung des neuen Tattoos geben.

Falls doch, ruft mich kurz an. Viel Spaß mit eurem neuen Tattoo.